Wölfe in Deutschland – und was Wölfe fressen

Was fressen Wölfe?

Wölfe sind carnivore Jäger, sie jagen und erbeuten andere Tiere. Wild lebende Wölfe benötigen knapp zwei Kilo Fleisch am Tag, um satt zu werden. Der Wolf wird häufig als Alles-Fresser porträtiert, als Gefahr für den Wild-, Nutz- und Haustierbestand. Räuber-Beute-Systeme sind in der Natur aber typisch und hochkomplex. Das Ergebnis ist allerdings eindeutig:

"Ist in Ostdeutschland nach 20 Jahren Wolf der Rehwildbestand ausgerottet worden? Nein, ist er nicht! Auch in großen Landschaftsabschnitten der kanadischen Tundra […] gestaltet sich das Verhältnis Wolf – Karibu […] langfristig ausgeglichen." (Bloch / Radinger 2017: S. 63)

In einer umfangreichen Studie konnten die Forscher des Senckenberg Museums für Naturkunde in Görlitz rekonstruieren, was die Wölfe in der Lausitz fressen. DNA-Analysen von Wolfskot ergaben, dass die Hälfte des Speiseplans der Wölfe aus Rehen besteht. Zusammen mit Wildschwein, Rothirsch und anderen Wildtieren wie Hase und Damhirsch fressen Wölfe zu mehr als 98% Wild. Auf Nutztiere wie Schafe entfällt weniger als 1% der Nahrung von Wölfen (s. Wolf und Mensch).

Die typische Beute eines Wolfs in der Lausitz

Lebensraum und Verbreitung

Wölfe sind anpassungsfähig. Ihr natürlicher Lebensraum erstreckte sich einst über ein riesiges Gebiet der Nordhalbkugel, von der Grenze der Polarregion bis auf die arabische Halbinsel. Verschiedene Unterarten des Wolfs bildeten sich aus, an die verschiedenen Lebensräume angepasst, in denen sie leben. Sie fühlen sich in Wäldern und offenen Landschaften wie der Heide gleichermaßen zu Hause.

Der Wolf braucht weder Wildnis noch freie Natur. Er nutzt die Annehmlichkeiten der menschlichen Zivilisation. Wölfe wandern gern auf Waldwegen oder in Ski-Loipen, statt sich durch Unterholz oder Tiefschnee zu bewegen. Der Wolf lebt überall dort, wo er genug zu fressen und Rückzugsmöglichkeiten findet, gleich ob Menschen die Natur prägen oder in der Nähe leben. Oder wie Günther Bloch und Elli H. Radinger es ausdrücken:

"Was sie brauchen, ist nicht viel: einen Ort mit Wasser in der Nähe, um ungestört ihren Nachwuchs aufzuziehen und ausreichend Nahrung. Genau darum sind wohl ausgerechnet Truppenübungsplätze, zu denen außer Soldaten nur wenige Menschen mit Sondergenehmigung Zugang haben, trotz aller Geräuschkulissen, die der Militärbetrieb fabriziert, so beliebte Wolfsreviere." (Bloch/Radinger 2017: S. 66)

Wölfe in Deutschland

In Deutschland leben derzeit insgesamt 70 Wolfsrudel und -paare, hauptsächlich in Brandenburg und Sachsen, ebenso in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Bayern. In den übrigen Bundesländern kommt es regelmäßig zu Sichtungen von Wölfen auf Wanderschaft.

Die Wölfe im Nordwesten Deutschlands stammen aus der mitteleuropäischen Tiefland-Population. Diese Wölfe sind über Polen und Tschechien nach Deutschland zurückgekehrt und haben sich bis Niedersachsen ausgebreitet. Die bisherige Ausbreitung der Wölfe legt nahe, dass Nachkommen dieser Wolfsrudel von dort aus nach Nordrhein-Westfalen und Nord-Hessen wandern werden.

Bei den Wolfssichtungen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Süd-Hessen handelt es sich meist um Wölfe aus der Alpen- oder italienischen Population. Entsprechende Rudel leben in der Schweiz und in Frankreich.

Karte: Wölfe in Deutschland

grün hinterlegt sind die (Bundes-)Länder mit nachgewiesener mindestens kurzzeitiger Anwesenheit von Wölfen seit 2000

Rudel* / Paare gesamt

(reproduktionsfähige Vorkommen)

70
Brandenburg24
Sachsen18
Niedersachsen11
Sachsen-Anhalt11
Mcklenburg-Vorpommern4
Bayern4

*Ein Rudel besteht aus zwei erwachsenen Wölfen und in der Regel aus 2 bis 10 Jungwölfen.

Stand: 01.03.2017

Quellen:  National: Wolfsmonitoring der Länder


International: IFAW / AfN WOLF ;(PL), BAFU (CH), ONCFS (F), KORS (A), Friends of the Earth (CZ)


Recherche: NABU-Projektbüro Wolf

Produkte zum Thema

Der Wolf kehrt zurück

Elli H. Radinger , Günther Bloch

Mensch und Wolf in Koexistenz?

14,99 €*
inkl. MwSt
zzgl. Versand

Die Pipestone-Wölfe

Günther Bloch

Aufstieg und Fall zweier kanadischer Wolfsfamilien

30,00 €*
inkl. MwSt
zzgl. Versand

Zum Weiterlesen

Männliche Ameisen haben keinen Vater?

Stimmt! Und es hängt mit der Königin zusammen...

Waldgenuss für die Sinne

Erfahren Sie mehr über die Kraft des Waldes

Zeit für Natur

Erleben Sie Natur jetzt neu

Faszination Vogelkonzert

Eine Stunde vor Sonnenaufgang geht es los.

Bäume

Gut für Seele und Gesundheit.

Ade, lieber Weihnachtsbaum!

Tannen und Fichten eignen sich hervorragend für tolle Schnitzkunst-Projekte.

Blühende Leidenschaft

Eine schöne Art sich mit Pflanzen zu beschäftigen - die eigene Herbasammlung.

Beerenstarke Wildnis - Frischetheke Wald

Möglichst frisch und selbstgepflückt schmecken regionale Beeren am Besten.

Düfte - Königswege zur Seele

Durch Düfte können wir unser Wohlbefinden nachhaltig positiv beeinflussen.

Speisepilze

Das Wald-und-Wiesen-Superfood "Pilz" war früher ein klassisches Arme-Leute-Essen,...

Paschalis Dougalis im Porträt

"Was fliegt denn da" verdankt seiner Zeichenkunst dieses besondere Etwas.

Rabenschwarze – Aussichten

Zugvögeln geht es so schlecht wie nie.

Ein Leben – für die Vögel

Peter Berthold: Engagierter Ornithologe, faszinierender Mensch.

Steckbrief Wolf

Alles, was Sie über die Rückkehrer wissen sollten

Wolf und Hund

So erkennen Sie einen Wolf – im Unterschied zum Hund

Wolf oder Hund?

Testen Sie sich in unserem Bilderrätsel!

Wie lange leben Wölfe – und was tun sie?

Alter, Fortpflanzung und Verhalten des Wolfs

Wölfe in Deutschland

Wo Wölfe in Deutschland leben und was sie fressen.

Wolf und Mensch

Wie Wolf und Mensch friedlich zusammen leben können

Was ist Hirschrufen?

Was Jäger beim Hirschrufen tun und warum sie es tun, erfahren Sie hier.

Warum Vögel – beobachten?

Was macht das Hobby „Vögel beobachten“ reizvoll? Begleiten Sie uns und probieren es...

Top

Was ist – Urban Birding?

Urban Birding ist Vögel beobachten in der Stadt und mehr.

Top

Jetzt den Nistkasten – vorbereiten

Machen Sie jetzt Ihren eigenen Nistkasten für die neue Brutsaison bereit.

Vogelfutter – selber machen

Rezepte für Meisenknödel und andere Leckereien finden Sie hier.

"Ganzjahresfütterung ist unsere moralische Pflicht"

Unabhängig von der Witterung muss gefüttert werden, sagt Prof. Peter Berthold.

Vögel füttern – im Winter

Was spricht für das Vogelfüttern im Winter, was dagegen? Hier mehr erfahren.

Weltrettung bei KOSMOS

Was kann jeder Einzelne tun, um die Welt zumindest ein wenig zu retten? Marek Rohde...

Oh wie süß

Annika Singer, Stadtimkerin, erzählt von guter Ernte und gutem Honig.

Interview mit Joana Kelèn

Unsere Autorin schreibt über das Bienensterben und liebt gutes Design. Lernen Sie...

Maja braucht unsere Hilfe

Mit den Bienen ist unser gesamtes Ökosystem bedroht. Was Maja zu schaffen macht,...

Mit KOSMOS die Welt entdecken

Träumen Sie auch manchmal von fernen Ländern?

Summen mit Bienen

Fleißige Bienen sind mehr als ein Sprichwort. Hier erhalten Sie faszinierende...

Wir sind dann mal im Wald

Den Wald als Abenteuerspielplatz und Freizeitspass können Sie mit Ihren Kindern und...

Räuchern, erleben Sie die Kraft der Natur

Räuchern begleitet die Menschen seit Urzeiten. Auf einem Stückchen Kohle oder auf...

80 Jahre Was fliegt denn da

Die erfolgreiche Vogelführer-Reihe "Was fliegt denn da?" feiert ihr 80-jähriges...

Naturführer für die Jackentasche

Mit den KOSMOS Naturführern haben Sie ihr persönliches Bestimmungsbuch auf jedem...