Einer der renommiertesten – Ornithologen unserer Zeit

Weltweit stützen sich wissenschaftliche Institute auf seine Forschung, und seine lebhaften Vorträge mit viel Humor sind legendär. Internationale Tierfilmer, Funk und Fernsehen bemühten sich Zeit seines Lebens um ihn, einer absoluten Koryphäe auf dem Gebiet der Vogelforschung: Prof. Dr. Peter Berthold.

Den Rummel um seine Person nimmt der Vogelkundler, der mit 77 Jahren noch eine eigene Landwirtschaft betreibt, gelassen: "Privat bin ich gerne in Gesellschaft einfacher, bodenständiger Leute. Bauern, mit denen man abends ein gutes Gespräch führen kann. Ich züchte selbst Vieh, bewirtschafte einen Wald und baue mit meiner Frau Kartoffeln und Rüben an. Was mich schon immer angetrieben hat: Ich wollte neben dem akademischen Wissen immer aus eigener Erfahrung überall mitreden können, um so viel wie möglich von dem ganzen Weltgeschehen zu kapieren.  Dafür waren auch die Studien an den Vögeln hervorragend geeignet. Sie sind die am besten erforschte Gruppe von Lebewesen. Und irgendwann führt diese Methodik dann eben an die Spitze der Wissenschaft."

Vogelfang mit der Zigarrenkiste

Er pfeift nicht darauf, er macht es einfach: Es sind viele Jahre vergangen, seit der damals 13-jährige, vogelfaszinierte Peter am Fensterbrett Vögel fing – mit einer umfunktionierten Zigarrenkiste. Jedes Mal wenn er die mit kindlicher Neugier bestaunten Vögel zurück in die Freiheit flattern ließ, blieb ein Wunsch in dem wissensdurstigen Jungen wach, noch mehr über diese wundersamen Geschöpfe der Lüfte zu erfahren.

Ein Ring für den Bund des Lebens: Der Tag, an dem sich unter den Zigarrenkisten-Fänglingen eine Kohlmeise fand, die einen Ring mit der Prägung "Radolfzell Germania" am Fuß trug, sollte seinen weiteren Lebenslauf bestimmen: Der junge Berthold war erfüllt von dem neuen Wissen, dass man Vögel studieren kann – ganz offiziell und ohne Zigarrenkiste!

"Ich habe losgelegt wie ein Irrer": Um seinem großen Traum näherzukommen, radelte er vom Internat am Rande des Schwarzwaldes zu einer Ornithologen-Tagung bis nach Frankfurt, übernachtete unterwegs in Heuhaufen und schlich sich zu Vorträgen ein. Am Jahresende ernannten ihn die damals anwesenden Größen der Ornithologie, amüsiert über die Hartnäckigkeit Peter Bertholds, zum offiziell jüngsten Mitarbeiter der Vogelwarte.

Ruhestand – Was ist das?

So herzlich und mitreißend wie er erzählt, so flammend und leidenschaftlich vertritt er seine Überzeugungen. Auch nach seinem hochverdienten Ruhestand 2005 hat es sich für den Ornithologen noch lange nicht ausgezwitschert: Ungefähr 100 Stunden wöchentlich widmet er seinen Aktivitäten rund um die Vogelforschung. "Ruhestand? Ich wüsste gar nicht, was das wäre ... Sehen Sie mal da drüben – eine 
Stockente! Uuuuuogh, Rrrrrrrr"

Von der Idee, eine Biografie zu verfassen, zeigte sich der helle Kopf zunächst gar nicht begeistert. Nachdem ihm aber aus dem Umfeld gesagt wurde: "Um Himmels willen – wenn Dich irgendwann der Schlag treffen sollte ... das ganze Wissen wäre ja verloren!", kam er ins Grübeln. "Also: hingesetzt, losgeschrieben."

Mein Leben für die Vögel

und meine 60 Jahre mit der Vogelwarte Radolfzell

Gebundene Ausgabe
Peter Berthold

19,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Vom Waldschrat zur Wissenschaft.
  • Wunderbare Anekdoten und Wissenswertes aus dem Leben und der Arbeit des Ornithologen Prof. Dr. Peter Berthold.
223x146x27mm (LxBxH)
1. Auflage 2016
Umschlag/Ausstattung: 37 Farbfotos, 43 SW-Fotos, 9 Farbzeichnungen, Bindeart: Gewebeband mit Schutzumschlag
Seiten: 216
EAN: 9783440146798
Art.-Nr.: 14679

Werken und Wirken

Das wunderschöne Wasserschloss Möggingen 
beherbergte über viele Jahre die Vogelwarte 
Radolfzell der Max-Planck-Gesellschaft 
und galt dadurch als eine der Hochburgen 
der deutschen Vogelforschung. Berthold residierte von 1967 bis 2004 
im ersten Stock des Anwesens.

"Hier habe ich fantastische Jahre erlebt", 
schwärmt der rüstige Senior. 
Teile des Films "Nomaden der Lüfte – 
Das Geheimnis der Zugvögel", wurden 
hier im Schlosshof unter der Regie von 
Jacques Perrin und mit der Unterstützung von 
Bertholds vogelkundlichem Wissen gedreht.

Heute befindet sich die Vogelwarte 
Radolfzell in einem architektonisch 
futuristischem Glaskomplex, wo der
inzwischen emeritierte Professor 
beinahe täglich mit 
unverdrossenem 
Engagement 
arbeitet. Was er noch geplant hat?

"Heute? Holz hacken." Trotz seiner 77 Jahre hackt der Naturliebhaber häufig Holz. "Macht mir großen Spaß! Soviel Material, wie ich klein mache, können wir gar nicht verheizen," schmunzelt er. Die Stapel seien aber ein wunderbarer Lebensraum für alles Getier: für Insekten, Vögel, Sperlinge, Bachstelzen, Fledermäuse ... im Winter habe sich sogar ein Hermelin einquartiert. Nachhaltige Landwirtschaft ist für ihn selbstverständlich: "Wir leben nahezu in Selbstversorgung: Essen eigenes Obst und Beeren, bauen Gemüse an, halten Hühner und züchten Bachforellen."

Der Workaholic sprüht vor Energie – von Burn-Out und Müdigkeit keine Spur. Neben Vogelgesang hört er in den wenigen stillen Momenten gerne klassische Musik. "Und den Klassiker ‚Merry Christmas‘ von Udo Jürgens! Das einzige Lied, mit dem die Vorweihnachtszeit bei Lebkuchen ab August Charme bekommt", witzelt er. "Wenn abends ab 9 Uhr keine Anrufe mehr eingehen, was aber nie auszuschließen ist, unterhalte ich mich mit meiner Frau und meinem Hund, trinke ein Glas Rotwein und bin ein glücklicher Mann."

Spricht er auch mit den Vögeln? "Ja, um sie zu beruhigen beim Beringen. Manchmal halte ich auch Zwiegespräche mit unseren  Hühnern. Um zu klären, wer als erstes in die Suppe muss," lacht der Vogelkundler.

Prof. Dr. Peter Berthold im Kurz-Portrait

Prof. Dr. Peter Berthold (Jahrgang 1939), im sächsischen Zittau geboren, ist Ornithologe und Verhaltensforscher. Er studierte Biologie, Chemie und Geografie und hat u. a. durch seine wissenschaftlichen Untersuchungen am Zugverhalten der Mönchsgrasmücke Bekanntheit erlangt. 14 Jahre leitete er mit Engagement und viel Herzblut die Vogelwarte Radolfzell der Max-Planck-Gesellschaft.

Sein Hauptforschungsgebiet ist der Vogelzug, dessen experimentelle Evolutionsbiologie und Genetik. Die wissenschaftliche Arbeit behandelt u.a. den auf die Vogelwelt einwirkenden Klimawandel sowie weitere Umwelteinflüsse und den Artenschutz. Seine Forschung der Populationsdynamik verdeutlicht das veränderte Zugverhalten bis hin zur Standvogeligkeit und beinhaltet bedeutende Ergebnisse über die langfristige Veränderung von Arten.

Mit seiner Frau Gabriele Mohr, Co-Autorin seines Bestsellers "Vögel füttern, aber richtig", führt er seit 1971 ein glückliches und naturverbundenes Leben im idyllischen Billafingen nahe dem Bodensee.

Auszug seiner zahlreichen Auszeichnungen und Mitgliedschaften:

  • 1988 – Ornithologen-Preis der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft
  • 1989 – Elliot Coues Award der American Ornithologists’ Union
  • 1990 – Ehrenmitgliedschaft der American Ornithologists’ Union
  • 1991 – Mitglied der Academia Scientiarum Artium Europaea
  • 1995 – Ehrenmitgliedschaft der British Ornithologists’ Union
  • 1998 – Mitglied der Academia Europaea
  • 1998 – Wissenschaftspreis und Karl-Ritter-von-Frisch-Medaille der Deutschen Zoologischen Gesellschaft
  • 2002 – Philip Morris Forschungspreis für Zoologie
  • 2003 – Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften
  • 2004 – Heinz Sielmann Ehrenpreis
  • 2010 – Felix-von-Hornstein-Medaille

Zum Weiterlesen

Waldgenuss für die Sinne

Erfahren Sie mehr über die Kraft des Waldes

Tauchen in Sardinien

Entdecken Sie "die Abwechslungsreiche"

Zeit für Natur

Erleben Sie Natur jetzt neu

Kreative Alleskönner

Entdecken Sie grenzenlosen Bastelspaß für drinnen und draußen.

Faszination Vogelkonzert

Eine Stunde vor Sonnenaufgang geht es los.

Bäume

Gut für Seele und Gesundheit.

Ade, lieber Weihnachtsbaum!

Tannen und Fichten eignen sich hervorragend für tolle Schnitzkunst-Projekte.

Blühende Leidenschaft

Eine schöne Art sich mit Pflanzen zu beschäftigen - die eigene Herbasammlung.

Beerenstarke Wildnis - Frischetheke Wald

Möglichst frisch und selbstgepflückt schmecken regionale Beeren am Besten.

Düfte - Königswege zur Seele

Durch Düfte können wir unser Wohlbefinden nachhaltig positiv beeinflussen.

Speisepilze

Das Wald-und-Wiesen-Superfood "Pilz" war früher ein klassisches Arme-Leute-Essen,...

Paschalis Dougalis im Porträt

"Was fliegt denn da" verdankt seiner Zeichenkunst dieses besondere Etwas.

Rabenschwarze – Aussichten

Zugvögeln geht es so schlecht wie nie.

Ein Leben – für die Vögel

Peter Berthold: Engagierter Ornithologe, faszinierender Mensch.

Steckbrief Wolf

Alles, was Sie über die Rückkehrer wissen sollten

Wolf oder Hund?

Testen Sie sich in unserem Bilderrätsel!

Wolf und Mensch

Wie Wolf und Mensch friedlich zusammen leben können

Was ist Hirschrufen?

Was Jäger beim Hirschrufen tun und warum sie es tun, erfahren Sie hier.

Vögel beobachten – wichtige Begleiter

Vögel beobachten macht mit diesen Helfern mehr Freude.

Warum Vögel – beobachten?

Was macht das Hobby „Vögel beobachten“ reizvoll? Begleiten Sie uns und probieren es...

Top

Was ist – Urban Birding?

Urban Birding ist Vögel beobachten in der Stadt und mehr.

Top

Jetzt den Nistkasten – vorbereiten

Machen Sie jetzt Ihren eigenen Nistkasten für die neue Brutsaison bereit.

Vogelfutter – selber machen

Rezepte für Meisenknödel und andere Leckereien finden Sie hier.

Der richtige Ort – für Vogelfutter

Vogelfutter verteilen: Welche Stellen sich besonders gut eignen, erfahren Sie hier.

"Ganzjahresfütterung ist unsere moralische Pflicht"

Unabhängig von der Witterung muss gefüttert werden, sagt Prof. Peter Berthold.

Vögel füttern – im Winter

Was spricht für das Vogelfüttern im Winter, was dagegen? Hier mehr erfahren.

Weltrettung bei KOSMOS

Was kann jeder Einzelne tun, um die Welt zumindest ein wenig zu retten? Marek Rohde...

Oh wie süß

Annika Singer, Stadtimkerin, erzählt von guter Ernte und gutem Honig.

Interview mit Joana Kelèn

Unsere Autorin schreibt über das Bienensterben und liebt gutes Design. Lernen Sie...

Maja braucht unsere Hilfe

Mit den Bienen ist unser gesamtes Ökosystem bedroht. Was Maja zu schaffen macht,...

Mit KOSMOS die Welt entdecken

Träumen Sie auch manchmal von fernen Ländern?

Summen mit Bienen

Fleißige Bienen sind mehr als ein Sprichwort. Hier erhalten Sie faszinierende...

Wir sind dann mal im Wald

Den Wald als Abenteuerspielplatz und Freizeitspass können Sie mit Ihren Kindern und...

Räuchern, erleben Sie die Kraft der Natur

Räuchern begleitet die Menschen seit Urzeiten. Auf einem Stückchen Kohle oder auf...

80 Jahre Was fliegt denn da

Die erfolgreiche Vogelführer-Reihe "Was fliegt denn da?" feiert ihr 80-jähriges...

Naturführer für die Jackentasche

Mit den KOSMOS Naturführern haben Sie ihr persönliches Bestimmungsbuch auf jedem...

Schnitzen mit Kindern

Mit diesen einfachen Regeln liegt das Schnitzmesser sicher in der Hand.

Produkte zum Thema

Mein Leben für die Vögel

Peter Berthold

und meine 60 Jahre mit der Vogelwarte Radolfzell

14,99 €*
inkl. MwSt
zzgl. Versand

Vögel füttern, aber richtig

Gabriele Mohr , Peter Berthold

Das ganze Jahr füttern, schützen und sicher bestimmen

7,99 €*
inkl. MwSt
zzgl. Versand