Hunde im Winter — gesunde Pflege bei Kälte und Schnee

Draußen wird es kalt. Bei Hunden gilt das Gleiche wie bei Menschen: Manche Hunde lieben den Winter, andere nicht. Aber alle Hunde brauchen im Winter besondere Pflege. Wie Sie und Ihr Hund gut durch den Winter kommen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Der Hund hat Schnee gefressen?

Viele Hunde lieben den ersten frischen Schnee und häufig haben sie ihn zum Fressen gern, aber nicht alle vertragen ihn. Schnee kann die Magenschleimhaut des Hundes stark reizen und zu einer kräftigen Magenschleimhautentzündung führen, einer sogenannten Schneegastritis.

Eine Schneegastritis kann sich lange hinziehen und muss dann auch behandelt werden. Die gereizte Magenschleimhaut braucht nun Schutz und Pflege. Am besten lassen Sie Ihren Hund einen Tag lang nüchtern und geben ihm immer wieder Kamillentee in kleinen Schlucken ein. Manche Hunde reagieren allerdings empfindlich auf einen nüchternen Magen und sollten deshalb schnell wieder angefüttert werden. Hierzu eignen sich schleimhaltige und entzündungshemmende Pflanzen und sehr leicht verdauliche Kost. Haferschleim, Reisschleim, Hüttenkäse und Leinsamenschleim, Malventee oder Eibischtee lassen sich jetzt wunderbar in mehreren kleinen Mengen über den Tag verteilt füttern. Verweigert Ihr Hund dies alles, dann kann sein Hunger nicht allzu groß sein und ein Fastentag wird ihm wohl kaum schaden.

Verwenden Sie für den Kamillentee ganze Kamillenblüten, da diese alle nötigen Wirkstoffe enthalten. Die Kamillenblüten können Sie entweder im Sommer selbst sammeln und trocknen oder Sie besorgen sich einen guten Tee in der Apotheke.

Pfotenpflege beim Hund: Das hilft gegen wunde Hundepfoten

Eis, Schnee und Streusalz machen Hundepfoten im Winter spröde und oft auch wund. Langes Fell zwischen den Zehen begünstigt die Bildung von Eisklumpen, die beim Laufen hindern und Druck ausüben. Einige Hunde leiden besonders stark unter Salz und Splitt, das auf unseren Wegen liegt. Schützen Sie Ihren Hund durch eine gute und wirksame Pfotensalbe.

Sie können hierbei selbst kreativ werden und Ihre liebsten Wundheilpflanzen verwenden, oder einfach die, die in Ihrer Umgebung wachsen. Verwenden Sie nur natürliche Produkte auf Basis von pflanzlichen Ölen oder Bienenwachs. Viele Fettsalben enthalten Fett auf Erdölbasis.

Sehr gut geeignete Pfotenpflegepflanzen

 

  • Ringelblume
  • Kamille
  • Johanniskraut
  • Sanddorn
  • Schafgarbe
  • Gänseblümchen
  • Lavendel
  • Beinwell
  • Spitzwegerich

 

Pfotenpflegesalbe

 

  • 100 ml Johanniskrautöl (am besten selber gemacht)
    oder 90 ml Johanniskrautöl + 10 ml Sanddornfruchtfleischöl
  • 10 g Bienenwachs
  • eine Hand voll Kräuter nach Belieben – getrocknet oder frisch
    (z. B. Ringelblumen, Gänseblümchen, Lavendelblüten, Kamille)
  • 5 Tropfen ätherisches Lavendelöl

 

Geben Sie die Kräuter in das Öl und lassen Sie es 1 bis 2 Tage stehen. Dann erwärmen Sie das Öl langsam und behutsam. Lassen Sie die Kräuter eine gute halbe Stunde im warmen Öl köcheln. Danach seihen Sie die Kräuter ab und geben das Bienenwachs hinzu. Wenn die Salbe etwas abgekühlt ist, geben Sie die ätherischen Lavendelöl-Tropfen hinzu. Pflegen Sie die Pfoten Ihres Hundes täglich mit dieser Salbe.

aus: Nadig, Alexandra: Heilpflanzen für Hunde. Stuttgart 2013.

Wenn Ihr Hund friert

Heutzutage nehmen die meisten Hunde am Familienleben teil und wohnen mit uns in gut geheizten Wohnungen bei einer Zimmertemperatur von durchschnittlich 22 Grad. In den kalten Wintermonaten sind sie folglich hohen Temperaturunterschieden beim Verlassen des Hauses ausgesetzt und kalte Temperaturen nicht gewöhnt.

Hundemäntel

Der Hundemantel ist deshalb als funktionaler Schutz vor Kälte, Regen und Schnee zu empfehlen. Der Einsatz ist von Hund zu Hund individuell zu betrachten, generell aber beim Kurzhaarhund ab circa 5 Grad Außentemperatur anzuraten.

Gerade Senioren und laufschwache Hunde sollten nicht auskühlen und rasseunabhängig mit einem wärmenden Mantel ausgestattet werden. Bei einem unterkühlten Senior kommt der Stoffwechsel nur schlecht wieder in Schwung – die Muskulatur muss aber warm und damit geschmeidig und das Gewebe elastisch gehalten werden. So halten wir unsere Hunde länger vital und können Schmerzen minimieren.

Rassespezifisch kühlen Kurzhaarhunde eher aus als Langhaarhunde. Einige kurzfelligen Hunde stellen sogar ihre Haare auf, wenn sie frieren.

Kleine Hunde sind temperaturanfälliger als die großen. Sportlich aktive Hunde sollten zwischen den Trainingseinheiten, vor und nach dem Freilauf, einen Mantel tragen. Bei einem alten oder laufschwachen Vierbeiner ist der Hundemantel „ein Muss” und sollte, sofern der Hund Wärme mag, rasseunabhängig Verwendung finden.

Nicht jeder Hund muss im Winter einen Mantel tragen, aber in vielen Fällen ist es sinnvoll, damit der Hund sich auch an der frischen Winterluft wohl fühlt. Folgende Hunde sollten einen Mantel tragen dürfen

 

  • Alte Hunde / Senioren
  • Arthrosegeplagte Hunde
  • Hunde mit Rückenproblemen (z. B. Spondylose)
  • Kranke Hunde (z. B. Niereninsuffizienz, Neigung zu Harnwegsinfekt) und Hunde mit schwachem Immunsystem
  • Geschorene Hunde
  • Kleine, bodennahe Hunde
  • Gehandicapte Hunde
  • Aus ursprünglich wärmeren Regionen frisch eingereiste Hunde (Südländer)
  • Aktive Hunde vor und nach der Bewegung und in Trainingspausen
  • Inaktive Hunde (z. B. der Hund beim Stadtbummel oder im geparkten Auto)

Beim Hundemantel-Kauf beachten

Das Angebot an Hundemänteln ist breit gefächert. Nicht alle angebotenen, wärmenden Artikel sind funktional, der Hundemantel sollte aber mehr als nur ein Modeprodukt und im Gebrauch immer zweckmäßig sein.

Material Es sollte robust und elastisch sein, nicht knistern oder stark rascheln. Beim An- und Ausziehen sollte es sich möglichst wenig statisch aufladen. Es muss gut waschbar sein.

Schnitt Der Mantel sollte die empfindliche Rücken- und Nierenpartie schützend abdecken. Dabei darf er seitlich nicht zu tief herunterhängen, damit die hockende Hündin sich beim Urinieren nicht einnässt.

Mäntel mit breiter Bauchlasche schützen Hunde mit nackigem Bauch. Bei kurzbeinigen, also bodennahen Hunden sollte sie aus wasserfestem Material bestehen und gut anliegen, bei Rüden muss man schauen, dass die Lasche nicht zu breit ist und beim Pinkeln nicht nass wird.

Aussparungen am Mantel für die Leine sollten so angelegt sein, dass möglichst wenig oder kein Wasser bei Regen auf den Rücken läuft.

Tragekomfort Der Mantel sollte angenehm leicht sein und viel Bewegungsfreiheit bieten. Eine Rutenschlaufe wird von Hunden oft als unangenehm empfunden. Nutzt man die Schlaufe jedoch nicht, liegen diese Mäntel nicht mehr richtig an. Beinschlaufen sorgen für Halt, sie scheuern aber bei unbehaarten Innenschenkeln. Häufig leiern sie aus und hängen störend herunter.

Funktionalität Kapuzen und Co sind überflüssig, sie fallen über Augen und Ohren und beeinträchtigen dadurch die Sinneswahrnehmung.

aus: Löckenhoff, Ursula: Dogwalk. Stuttgart 2017.

Produkte zum Thema

Heilpflanzen für Hunde

Alexandra Nadig

Wirkungsweise, Rezepturen und Anwendung

14,99 €*
inkl. MwSt
zzgl. Versand

Dogwalk

Ursula Löckenhoff

Wie Hunde freudig folgen

19,99 €*
inkl. MwSt
zzgl. Versand

Zum Weiterlesen

KOSMOS-Webinare als anerkannte Fortbildungen

Sie können sich die Teilnahme an den KOSMOS Webinaren als Fortbildungen anerkennen...

Katzen haben 32 Muskeln, um ihre Ohren zu bewegen?

Die vielen Muskeln sind nicht nur zur präzisen Ortung von Geräuschen nützlich...

Hunde können bis zu 250 Worte und Gesten verstehen?

Dass unsere Vierbeiner uns tatsächlich verstehen, ist wissenschaftlich bestätigt...

Hunde können kein Rot sehen?

Stimmt! Und Schuld daran sind fehlende Zapfen...

Mit Hund auf Reisen

Mit diesen Tipps entspannt in den Hunde-Urlaub fahren

Welpen: Halsband oder Geschirr?

Ist für den Welpen Halsband oder Geschirr besser? Vorteile und Nachteile für Ihren...

Hund im Winter

So kommt Ihr bester Freund gesund durch die kalte Jahreszeit.

Hund und Kinder

Mit diesen Tipps gelingt das Zusammenleben von Hund und Kind.

Was ist Mantrailing?

Mehr über den nasenstarken Hundesport erfahren

Hund im Auto

So gewöhnen Sie Ihren Hund ans Autofahren.

Hunde-Spiele mit Kate Kitchenham

Kate Kitchenham stellt fünf Spiel-Ideen für Hunde im Video vor. Jetzt ansehen.

Welpenfutter in der Übersicht

Welpen füttern: Mit Trockenfutter, Nassfutter oder BARF? Hier finden Sie...

So wird Ihr Welpe stubenrein

Mit diesen Tipps und dem Trainingsplan gelingt es.

Dem Welpen das Beißen abgewöhnen

Ihr Welpe beißt, knabbert oder schnappt? Das können Sie tun.

Welpen impfen

Tierarzt Dr. Martin Bucksch gibt Antworten rund um Impfungen für Welpen.

Das hilft gegen Durchfall beim Hund

Ihr Hund oder Welpe leidet an Durchfall? Was Sie dagegen tun können, verrät Ihnen...

Den richtigen Hund finden

Martin Rütter über passende und unpassende Hunde.

Hunde erziehen mit Martin Rütter

Ein Einblick in die Erziehungsphilosophie des Hunde-Profis.

Was ist — barfen?

Sieben Dinge, die Ihr Hund über BARF wissen sollte.

Hund – im Büro

Wie klappt es mit dem Hund am Arbeitsplatz?

Suchspielspaß für Ihren Hund

Überraschen Sie Ihren Hund mit einer besonderen Leckerchensuche.

Hund und Mensch - ein Plädoyer

Hunde haben das Bedürfnis nach Konstanz, Sicherheit, Routine, Geselligkeit und...

Sozialisation - Das emotionale Gleichgewicht

Unterschiedliche Umweltreize in den ersten Lebenswochen stärken Ihren Welpen.

Sozialisation mit Menschen und Tieren

Das wichtigste Lebewesen, mit dem der Hund sozialisiert werden muss, ist der Mensch....

Sozialisation des Welpen

Die Sozialisationsphase des Welpen liegt zwischen der dritten und der zwölften Woche....

Stopp - Übung beim Gassi gehen

Mit dieser Erziehungsübung trainieren Sie, dass Ihr Hund auf Kommando anhält.

Einparken - Übung beim Gassi gehen

Mehr Sicherheit für Hund und Halter in räumlich engen Situationen.

Auf dem Weg bleiben mit Martin Rütter

Wie Ihr Hund immer auf dem richtigen Weg bleibt, erfahren Sie vom "Hundeprofi".

Welpentraining mit Martin Rütter

Der "Hundeprofi" gibt Ihnen Anregungen, wie Sie Ihren Welpen beim Spaziergang...

Welpenerziehung mit Martin Rütter

Erste Übungen für das Welpentraining vom "Hundeprofi" Martin Rütter

Hundetraining mit Martin Rütter

"Hundeprofi" Martin Rütter verrät Tipps und Tricks zur Erziehung Ihrer Welpen und...

Auch Hunde mögen Hütchenspiele

So spielen Sie mit Ihrem Hund und fördern sein Denken.

Hunde-Kaufvertrag

Warum er so wichtig ist und was Sie beachten sollten - mit Vorlage zum Download.

Giftköder

Welche Gefahren bestehen und wie Sie Ihren Hund schützen können, erfahren Sie hier.