Der Welpe beißt — Was kann ich tun?

Die meisten frischgebackenen Welpenbesitzer kennen es: Der Neuankömmling hinterlässt mit seinen spitzen Zähnchen – insbesondere beim Spiel – keineswegs böse gemeinte, aber schmerzhafte Spuren an Händen und Armen seines Menschen. Erfahren Sie hier, warum Welpen beißen und was Sie tun können.

Warum beißen Welpen?

Im Spiel beißt der Welpe in Hände und Beine, vergreift sich an der Kleidung, besonders wilde Rabauken nehmen auch schon mal mit Anlauf die Fersen ihrer Zweibeiner in Angriff. Warum tut der junge Kerl das? Werfen Sie einen Blick auf Welpen oder Junghunde beim Spiel miteinander. Das Spiel ist für das Tier ein lebensnotwendiges soziales Lernfeld. Im Spiel üben sie Regeln einzuhalten und lernen ihre körperlichen Fähigkeiten kennen.  sie ihren Körper einzusetzen und Regeln zu beachten.

Zwicken, spielerisches Schnappen, überhaupt jeglicher Körperkontakt mit dem Gegenüber sind die Regel. Wie sehen die Reaktionen der Hunde untereinander auf solches Verhalten aus? Wir beobachten lautes, spitzes Aufjaulen. Gleiches wird mit Gleichem vergolten, sprich, es wird hemmungslos zurückgezwickt nach dem Motto: "Wie du mir, so ich dir!" Auf diese Art und Weise lernen die Kleinen, was im Spiel "erlaubt" ist – die Beißhemmung entsteht!

Menschliche Haut ist jedoch um einiges empfindlicher, sodass die kleinen Vierbeiner lernen müssen, dass sie mit uns deutlich vorsichtiger umgehen müssen. Nun sind wir Menschen natürlich zivilisierter und werden unserem Welpen kaum kräftig ins Ohr beißen, weil dieser im Spiel über die Stränge geschlagen hat, doch mehrere Dinge können wir aus dem Verhalten der Tiere untereinander lernen: Es erfolgt im Allgemeinen immer eine Reaktion, die – und das ist von ungeheurer Bedeutung für unsere Erziehung – unmittelbar ist, d. h. sofort stattfindet: kein Welpe, der erst drei Minuten später schreit, nachdem er von einem anderen etwas zu heftig gezwickt wurde.

Was ist die Beißhemmung?

Jegliches "Knabbern" oder spielerisches Schnappen des Welpen muss eine Reaktion des Menschen nach sich ziehen. Verharmlosen Sie das Verhalten nicht. Der Welpe kann nicht unterscheiden, dass ein „bisschen“ Beißen in Ordnung ist, ein bisschen mehr aber nicht. Seine Maßstäbe in diesem Bereich sind völlig andere: Betrachten Sie doch einmal das Spiel von Welpen untereinander. Schon beim Zusehen schmerzen die spitzen Welpenzähnchen an Backen, Ohren oder sonstigen Körperteilen. Oberstes Ziel ist ein Hund, der gelernt hat, dass menschliche Haut und Kleidung für ihn tabu sind.

Wie dem Welpen das Beißen abgewöhnen?

Um eine zuverlässige Beißhemmung zu erlernen, ist es erforderlich, dem Spiel ein Ende zu setzen, sobald sich der Welpe knabbernd oder schnappend am Körper des Menschen "vergreift". Konkret kann dies auf unterschiedliche Arten geschehen, in allen Fällen ist ein Spielabbruch und damit Kontaktabbruch sinnvoll, damit der Welpe unterscheiden lernt: Schnappen, Knabbern (auch spielerisch) etc. werden tabuisiert und führen zu dem, was er am wenigsten will: der Einstellung des Spiels. Regelhaftes, kontrolliertes Spiel führt zum Lustgewinn, zur Fortsetzung des Spiels.

Bei vielen Welpen reicht es vollkommen, einen kurzen spitzen Schrei auszustoßen, um anzudeuten, dass Ihnen das nun wehgetan hat (denken Sie an unsere miteinander spielenden Welpen) und das Spiel sofort einzustellen. Hören Sie so abrupt wie möglich mit dem Spiel auf und ignorieren Sie den Welpen für einige Minuten. Vermeiden Sie Blickkontakt. Sollte der Welpe an Ihnen hochspringen, um Sie zum Weiterspielen aufzufordern, so drehen Sie ihm den Rücken zu und blicken an die Decke. Wenden Sie sich ihm erst wieder zu, wenn er Ihren Kontaktabbruch akzeptiert hat und sich seinerseits abwendet. So werden Sie schnell dem Welpen das Beißen abgewöhnen.

Basierend auf: Hoefs/Führmann/Franzke: Das Kosmos Erziehungsprogramm für Hunde. Stuttgart 2016.

Gratis-Kapitel "Beißhemmung beim Welpen"

Weitere Tipps, wie Sie dem Welpen das Beißen abgewöhnen und Hintergründe zur Beißhemmung finden Sie in unserem kostenlosen Whitepaper "Beißhemmung beim Welpen". Melden Sie sich jetzt für den Hunde-Newsletter von KOSMOS an und erhalten Sie regelmäßig Informationen zu interessanten Themen und Angeboten. Zum Dank für Ihre Anmeldung senden wir Ihnen das Dokument gratis zu.

Ja, ich möchte den kostenlosen Hunde-Newsletter von KOSMOS per E-Mail erhalten, mit wertvollen Tipps und kompetentem Rat zur Hundeerziehung und -beschäftigung.

Die Sicherheit Ihrer Daten ist unsere oberste Priorität, deshalb werden die Daten dieses Formulars verschlüsselt übermittelt. Lesen Sie hierzu auch unsere Informationen zum Datenschutz.
Selbstverständlich können Sie jederzeit den Newsletter abbestellen. Den entsprechenden Abmeldelink finden Sie am Ende eines jeden Newsletters.

Produkte zum Thema

Neu

Welpen-Erziehung Online-Kurs

Das 8-wöchige Welpentraining für Sie und Ihren Hund

38,02 €*
inkl. MwSt
zzgl. Versand
Neu

Leinenführigkeit Online-Kurs

Mit Jeanette Przygoda

24,37 €*
inkl. MwSt
zzgl. Versand