Und das aus mehreren Gründen!

Sie sorgen zum Beispiel dafür, dass abgestorbene Pflanzen, tote Tiere und Totholz zersetzt werden. So entsteht Humus, ohne den im Wald keine neuen Pflanzen wachsen könnten!

Zudem versorgen Pilze Bäume und andere Pflanzen mit über überlebenswichtigen Nährstoffen, die sie alleine gar nicht ausreichend aufnehmen könnten. Die feinen, dünnen Pilzfäden ermöglichen es an diese Nährstoffe zu gelangen.

Viele Pilze gehen mit Bäumen sogar echte „Partnerschaften“ ein: Der Baum versorgt den Pilz mit Zucker, den er zum Wachstum benötigt. Im Gegenzug profitiert der Baum unter anderem auch davon, dass der Pilz Schwermetalle und andere Giftstoffe aus der Erde filtert. So ist der Baum vor diesen geschützt.

Neugierig geworden? Mehr über Pilze im Buch