Angeln auf Karpfen im Hochsommer

Es ist Mitte Juli, das Angelwochenende fällt genau in eine Hitzeperiode. Seit Tagen ergeben die herkömmlichen Methoden keine Bisse mehr. Doch was ist das am Seerosenfeld? Ein Schatten? Mehrere Schatten? Nein, das sind keine Schatten! Hier stehen die Karpfen, die Giganten des Sees, und nehmen in aller Ruhe ein ausgedehntes Sonnenbad an der Oberfläche. Wie Sie Karpfen im Hochsommer am Besten fangen, erfahren Sie hier.

Oberflächenangeln auf Karpfen: alte Methode mit Erfolg

Das Oberflächenangeln ist wahrscheinlich so alt wie das Angeln selbst und wird auf nahezu jede Fischart unter bestimmten Bedingungen erfolgreich ausgeführt. Auch der Karpfen lässt sich hervorragend beim Oberflächenangeln stellen.

Die typische Situation: Karpfen sind im Hochsommer weniger aktiv

Wenn die Wetterlage ständig nur sommerliche Hochdruckgebiete liefert, dann wird es den Karpfen zu warm, denn anders als wir Menschen sind Karpfen wechselwarme Lebewesen; das bedeutet, dass ihre Körpertemperatur immer in etwa der ihrer Umgebung entspricht. Das führt dazu, dass Fische sowohl bei ungewöhnlich hohen als auch bei ungewöhnlich niedrigen Temperaturen weniger aktiv sind. Des Weiteren wird der Sauerstoffgehalt des Wassers geringer, je höher die Temperatur ist.

Die Tiere stellen die Futtersuche komplett ein, das bedeutet aber keinesfalls, dass sie keine Nahrung aufnehmen. Man muss lediglich das Futter zum Fisch bringen. Wir müssen also auf Pirsch gehen, um die Fische zu finden! Eine der spannendsten Arten der Karpfenjagd beginnt.

Sofern man genügend Zeit hat und die Wetterlage stabil ist, lohnt es sich auch in diesem Fall anzufüttern: Wir wandern entlang unserer beliebtesten Spots, wie Seerosenfelder, Krautbänke, Schilfkanten, das heißt Stellen, an denen die Fische häufig ihr Sonnenbad nehmen, und werfen hier einige Oberflächenköder ein. Dafür bietet sich hervorragend das altbewährte Weißbrot an. Dabei reicht es völlig, ein bis zwei Hände Weißbrotflocken einzuwerfen. Die Fische bekommen so Vertrauen zu Köder und Stelle und werden auch am nächsten Tag hier eintreffen.

 

Karpfen angeln im Sommer mit der freien Leine

Die beste und einfachste Methode ist das Fischen mit der freien Leine. Was bedeutet das genau? Nun, wir verwenden hierfür ausschließlich eine Hauptschnur, an deren Ende der Haken gebunden wird. Bei dieser Methode finden sich so gut wie keine Stellen, die Gefahren bergen, nämlich Knoten, Wirbel etc., und sie ist für Fische das Vertrauensvollste, was es an Angelmontagen gibt. Kein Blei, keine Pose kann Misstrauen erwecken, und der Haken ist im Weißbrot versteckt auch nicht zu erkennen. Auch für uns Angler ist es die einfachste Art, eine fängige Montage zu basteln.

Haben wir also die sich sonnenden Karpfen gefunden, machen wir als Erstes unsere Rute fangfertig, werfen sie aber noch nicht aus. Nun kommen wieder ein bis zwei Hände Brotflocken zu den Fischen, und man sollte zuerst beobachten, wie die Fische reagieren. Sollten die Fische tatsächlich behäbig beginnen, die Flocken von der Oberfläche zu schlürfen, kommt nun unsere "scharfe Waffe" ins Spiel. Ein ruhiger gezielter Wurf bringt den mit Haken bestückten Köder inmitten der Fische. Nun heißt es warten. Wird wohl einer der Gesellen den Köder nehmen?

Wenn alles gut geht, kann man sich auf einen heißen Tanz vorbereiten, denn durch den kurzen Abstand zum Karpfen tobt der Fisch von Beginn an mit voller Kraft ganz in unserer Nähe. Spektakulär! Bei dieser Art von Drill muss man sich die nötige Ruhe fast aufzwingen, denn obwohl der Fisch ja schon zu Beginn des Kampfes ganz in Keschernähe ist, muss er unbedingt ausgedrillt werden, damit man ihn nicht im letzten Moment verliert, weil er doch noch Kräfte hatte, die er schlussendlich mobilisieren kann, wenn wir nicht mehr damit rechnen.

Angeln auf Karpfen im Sommer mit dem Controller

Natürlich hat die "freie Leine" ihre Grenzen, und die liegen in der Reichweite. Eine Brotflocke ist als Wurfgewicht nicht wirklich schwer und somit ist man in der Wurfweite sehr eingeschränkt. Für alle Bereiche, die außerhalb der Brotflockenwurfweite liegen, gibt es den Controller.

Der Controller dient als Wurfgewicht und als Bissanzeiger. Alle Controller haben einen roten Kopf, an welchem sich eine Öse befindet, und einen bleibeschwerten Unterleib. Da die Schnur durch die Öse geführt wird, hat die Controllerbauweise zur Folge, dass der Unterleib des Controllers immer unter Wasser ist und die Schnur aus dem Wasser geführt wird.

Der Aufbau der Montage ist recht einfach. Ähnlich wie beim Posenangeln kommt zuerst ein Stopper auf die Hauptschnur, dann eine Perle, dann der Controller und abschließend eine weitere Perle als Knotenschutz.

Der Stopper ist nötig, um den Controller festzusetzen, denn ohne Stopper könnte ein Fisch bis zum Abwinken Schnur durch die Controller-Öse ziehen, ohne dass der Angler bemerkt, dass etwas passiert.

Aber auch beim Angeln mit Controller wollen wir so unauffällig wie möglich fischen. Das bedeutet, der Köder sollte recht weit entfernt vom Controller auf dem Wasser schwimmen. Dies erreichen wir durch extrem lange Vorfächer. Die minimale Länge sollte nicht unter einem Meter liegen, besser darüber. Allerdings muss man sich auch darüber im Klaren sein, dass sich mehr als zwei Meter lange Vorfächer eigentlich nicht mehr werfen lassen. Also ist die Vorfachlänge irgendwo zwischen einem und zwei Metern richtig, und die genaue Länge muss jeder für sich bestimmen. Das Vorfach kann mittels Wirbel angebracht werden oder mithilfe eines doppelten Grinnerknotens angeknotet werden. Der Knoten reicht aus, um den Controller zu stoppen und hat zudem weniger Gewicht als ein Wirbel.

Alles andere funktioniert genauso wie mit der freien Leine. Allerdings ist das Einsaugen des Köders aufgrund der Entfernung nicht unbedingt zu sehen, weswegen der Controller als Bissanzeiger dienen muss. Auch dadurch ähnelt die Angelei dem Fischen mit der Pose.

Angeln auf Karpfen im Sommer mit der Wasserkugel

Sollte man keinen Controller, aber eine Wasserkugel greifbar haben, funktioniert auch das. Die Montage der Wasserkugel ist sehr einfach, denn die Schnur wird nur durch die beiden Ösen der Kugel gezogen. Dadurch kann die Wasserkugel auch beliebig weit vom Köder entfernt werden und sitzt doch fest genug für den Auswurf. Ob man die Wasserkugel direkt auf die Hauptschnur montiert oder auf ein Vorfach und dann dieses mittels Wirbel mit der Hauptschnur verbindet, bleibt jedem selbst überlassen.

Ein Vorteil der Wasserkugel ist, dass man das Wurfgewicht durch die Wassermenge der Kugel variieren kann. Außerdem sind Wasserkugeln günstiger als Controller. Es gilt jedoch zu bedenken, dass Controller um einiges bedienerfreundlicher sind als die gute alte Wasserkugel. Als Alternative dient sie jedoch allemal.

Angeln auf Karpfen im Sommer mit Grundblei

Hierbei handelt es sich um das Oberflächenangeln mittels Grundblei. Das Blei wird als Durchlaufblei auf die Schnur gefädelt und der Köder kommt dann durch seinen eigenen Auftrieb an die Oberfläche. Diese Methode eignet sich nicht wirklich für die Pirsch, denn wer möchte sich erst an sonnende Karpfen anschleichen und dann ein fettes Grundblei einwerfen? Allerdings ist diese Methode gut für den Oberflächenansitz, denn man kann mit ihr sehr stellentreu angeln.

Fliegenfischen auf Karpfen im Sommer

Die wahrscheinlich effektivste Methode für das Oberflächenangeln ist tatsächlich das Fliegenfischen. An den Haken kommt zwar keine Fliege, sondern auch das Brot, aber dadurch, dass die Fliegenschnur selbst das Wurfgewicht ist, kommt man mit der Fliegenrute ohne Controller oder Wasserkugel aus und erreicht doch recht gute Wurfweiten.

Karpfenangeln leicht gemacht

Karpfen - Friedfisch-Giganten + DVD

Gebundene Ausgabe
Heinz Kersten, Ben Boden

12,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Das Karpfenbuch für Einsteiger und Fortgeschrittene.
  • Der umfassende Ratgeber jetzt mit Film-DVD!
252x176x18mm (LxBxH)
2. Auflage 2015
Umschlag/Ausstattung: 200 Farbfotos, Bindeart: laminierter Pappband
Seiten: 160
EAN: 9783440146835
Art.-Nr.: 14683

Zum Weiterlesen

Faustregeln beim Karpfenangeln

Lernen Sie Ihr Gewässer lesen und zeigen Sie Ehrgeiz!

Angeln auf Karpfen

So gelingt es auch im Hochsommer

Rotaugen angeln

Grundangeln oder Posenangeln?

Angeln auf Hecht

Zu diesen Zeiten beißen die Raubfische besser.

Zander nach Förster-Art

Fischgenuss mit Beeren und Pilzen

Angeln auf Rotaugen

So stellt ihr dem Rotauge erfolgreich nach.

Winterkarpfen in Spanien

Der Ebro in Spanien ist ein Paradies für Angler, auch im Winter. Ein...

Angeln in Norwegen

Nützliche Informationen für den Angelurlaub in Norwegen.

Messer selbst schmieden

Wer selbst einmal ein Messer geschmiedet hat, erkennt die hohe Kunst, die dahinter...