Der Sternenhimmel im November 2019

Inzwischen hat das Himmels-W der Kassiopeia seine höchste Position erreicht und steht zwischen Zenit und Polarstern. Seine derzeitige Stellung am Himmel macht das Himmels-W dabei eher zu einem Himmels-M. Dementsprechend kreuzt der Große Wagen auf der „anderen Seite“ des Polarsterns über dem Nordpunkt des Horizonts den Meridian.

Im Westen zeigt sich noch das Sommerdreieck, wobei Deneb im Schwan noch relativ hoch steht. Auch die helle Wega (Leier) im Nordwesten ist noch gut zu erkennen, während Atair (Adler) knapp über dem Westhorizont kaum mehr zu sehen ist.

Hoch im Süden thronen jetzt – der Jahreszeit entsprechend – die typischen Herbststernbilder: Pegasus, Andromeda, Widder und Perseus. Sie beherrschen jetzt zur Standardbeobachtungszeit den Abendhimmel.

Lichtschwach, aber mit etwas Geschick noch gut zu entdecken, schwimmen gerade die Fische durch den Meridian. Eine kleine Aufsuchhilfe bietet das Pegasusquadrat, unter dem sich südlich die kleine elliptische Sternengruppe befindet. Lässt man den Blick von dieser Gruppe aus gen Osten schweifen und wieder hoch zur Kette der Andromeda hat man gute Chancen, die Fische auszumachen.

Im Südwesten ist der Wassermann dominierend. Auch er ist eher lichtschwach. Mit etwas Glück kann man außerdem tief im Südwesten Fomalhaut, den Hauptstern des Südlichen Fisches, in den horizontnahen Dunstschichten aufblitzen sehen.

Der Südosten wird derzeit hauptsächlich vom Walfisch und dem Fluss Eridanus eingenommen. Mehr „Betrieb“ ist hingegen im Osten des Himmels: Hier drängen sich bereits die Wintersternbilder Fuhrmann, Stier, Orion und die Zwillinge auf die Himmelsbühne. Zum vollendeten Wintersechseck fehlen nun nur noch Sirius im Großen Hund und Prokyon im Kleinen Hund.

Immer auf dem Laufenden mit dem KOSMOS Newsletter Astronomie

Der Newsletter erinnert Sie kostenlos monatlich an die wichtigsten Himmelsereignisse. Wir versorgen Sie darüber hinaus mit interessanten Astronomie-News und vielem mehr. Verpassen Sie kein wichtigstes Himmelsereignis mehr mit dem KOSMOS Astronomie-Newsletter. Hier anmelden:

* Pflichtfelder

Die Planeten am Nachthimmel im November 2019

Merkur hat diesen Monat Promistatus, denn am 11. steht ein Merkurtransit an. Dann steht er in unterer Konjunktion zur Sonne und wandert durch seinen aufsteigenden Knoten – und zeigt sich als dunkles Pünktlein vor der Sonnenscheibe. Wer den Transit beobachten möchte, braucht unbedingt die entsprechenden Filter- und Schutzvorrichtungen an Fernglas und Teleskop! Alle weiteren Infos zum Transit gibt es unter dem aktuellen Himmelsereignis. Nach seiner Konjunktion gewinnt der innerste Planet schnell wieder an Abstand zur Sonne am Himmel, bis er am 20. stationär wird und anschließend wieder rechtläufig durch den Tierkreis wandert. am 28. erreicht er seine größte westliche Elongation und ist gut am Morgenhimmel zu finden.

Venus wird allmählich wieder zum Abendstern. Noch etwas zurückhaltend zeigt sie sich in der Abenddämmerung über dem Südwesthorizont. Am 1. geht sie um 17:46 Uhr unter, am 30. um 18 Uhr.

Mars zeigt sich zunehmend am Morgenhimmel. Er wandert rechtläufig durch die Jungfrau, geht am 1. um 5:14 Uhr auf und am 30. um 5:07 Uhr.

Jupiter, rechtläufig im Schlangenträger, verabschiedet sich bis Monatsende vom Abendhimmel. Am 1. sinkt er um 19:11 Uhr unter den Horizont, am 30. bereits um 17:42 Uhr. Mit geeigneter Optik kann am 28. beobachtet werden, wie der Mond Jupiter bedeckt. Für den Standardbeobachtungsort (10° ö.L./50° n.B.) findet diese Bedeckung zwischen 10:30 Uhr und 11:35 Uhr statt – ggf. müssen die Zeiten ortsabhängig korrigiert werden.

Ringplanet Saturn zeigt sich noch am Abendhimmel, während er seine rechtläufige Wanderung durch den Schützen beschleunigt. Seine Untergänge verfrühen sich von 20:51 Uhr am 1. auf 19:09 Uhr am Monatsletzten.

Uranus, rückläufig im Widder, ist fast die gesamte Nacht über sichtbar, zieht sich jedoch langsam vom Morgenhimmel zurück. Am 1. kulminiert Uranus um 23:46 Uhr und geht um 6:54 Uhr unter; bis zum 30. verfrühen sich diese Zeiten auf 21:47 Uhr (Kulmination) und 4:54 Uhr (Untergang).

Neptun kann am Abendhimmel gefunden werden; aus der zweiten Nachthälfte hat er sich jedoch zurückgezogen. Noch rückläufig im Wassermann, wird der bläuliche Planet am 27. stationär und beendet seine Oppositionsperiode. Zu Monatsbeginn kulminiert er um 20:47 Uhr und geht um 2:23 Uhr unter; am 30. kulminiert er um 18:53 Uhr und geht um 0:28 Uhr unter.

Aktuelle Himmelsereignisse

Der Sternhimmel im November 2019

Erfahren Sie, was Sie am Nachthimmel entdecken können.

Produkte zum Thema

Kosmos Himmelsjahr 2019

Hans-Ulrich Keller

Sonne, Mond und Sterne im Jahreslauf

12,99 €*
inkl. MwSt
zzgl. Versand

Reiseziel Sternenhimmel

Bernd Pröschold

Die dunkelsten Beobachtungsplätze in Deutschland und Europa

24,99 €*
inkl. MwSt
zzgl. Versand

Drehbare Kosmos-Sternkarte

Hermann-Michael Hahn , Gerhard Weiland

Sterne finden - Planeten entdecken

14,99 €*
inkl. MwSt
zzgl. Versand

Atlas für Himmelsbeobachter

Erich Karkoschka

Die 250 schönsten Deep-Sky-Objekte am Nord- und Südhimmel

14,99 €*
inkl. MwSt
zzgl. Versand