Cover: Go raw - be alive!, 9783440143582

Go raw - be alive!

So schmeckt gesund

laminierter Pappband, 160 Seiten
  sofort lieferbar
19,99 €
inkl. MwSt , zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor
  • Meinungen und Aktuelles
> Trendthema Rohkost: Powernahrung für mehr Gesundheit, Vitalität und Schönheit.
> Boris Lauser – Europas angesagtester Rohkost-Chef mit internationaler Ausbildung.
Rohkost bedeutet nur Salat und Gemüsesticks zu knabbern? Ab jetzt nicht mehr! Denn die „lebendige Nahrung“ wird nun auch kreativ und vielfältig verarbeitet – es wird gemixt & mariniert, gedörrt & gekeimt. Neben einfachen Basic-Gerichten für jeden Tag, wie grüne Smoothies und Zucchini-Pasta, lassen sich auch Klassiker wie Pizza, Lasagne oder Käsekuchen zubereiten – und sind mindestens genauso lecker wie ihre nicht-rohen Vorbilder. Ein großer Einleitungsteil gibt alle nötigen Informationen zu Produkten, Zubereitungsarten, Geräten und Utensilien, die man für den Einstieg in die Rohkostküche benötigt.

Produktdetails

160 Seiten
110 Farbfotos
laminierter Pappband
268 x 239 mm (LxB)
1. Auflage 2015
ISBN: 978-3-440-14358-2
Art.-Nr.: 14358

Boris Lauser

Boris Lauser ist Raw-Food-Chef, der seine Ausbildung am renommierten Ernährungs- und Rohkostinstitut „The Tree of Life“ in Arizona absolviert hat. Seit 2009 betreibt der 39-Jährige in Berlin unter dem Namen „b.alive!“ einen exklusiven Gourmet Dinner Club, hält weltweit Vorträge und Seminare und ist als Berater tätig. Er lebt und arbeitet in Berlin.
  Mehr zum Autor

Meinungen

widder1987 am 03.03.2015
Fazit: Im seinen Sachbuch "GO RAW BE ALIVE!" präsentiert Boris Lauser eine Einführung mit Rezeptbacis der 'Rohkost-Bewegung', eine alternative Nährungsform. Auf 160 modern-peppigen hinterlegten Seiten beschreibt der Koch und Veganer den Eintritt in diese 'kalte Küche', denn wer 'roh' ist oder trinkt, muss sich im Klaren sein, das es nicht Wärmeres als 42 °C zubereitet Speisen geben wird: Also alles wird gemixt oder getrockent bzw. gefroren um dann als Frühstück, Vorspeise, Hauptgang oder Dessert auf den Tisch udn in den Magen zukommen. Aber ehe man was zu Essen oder Trinken hat, ist erstmal Materialanschaffung angesagt. Der Autor empfiehlt eine Küchenmaschinenamada aus Hochleistungsmixer, Dörrautomat und exklusive Zutaten, die man für viel Geld und Lauferei in verschiedenden Bioläden oder Onlineshop erhält. Und sponaten einen veganen Rezeptanleitung aus diesen Nachschlagewerk der 'Rohkostküche' nach zugehen, wird nur selten gelingen: Viele Zutaten benötigen eine Vorbereitungs- und Einweichzeit von mehrer Stunden. 'Rohkost' ist eine komplizerte, preisinvestierende und eigenwillige Ernährungsart, die den Menschen wieder auf die natürliche Weise sättigen soll. Nur leider ist es nicht so einfach wie es klingt. Ich dürfte diesen Ratgeber in eine 'Produkttest' von zweiwöchiger Dauer auf 'Schale und Kern' testen mit einer Einschränkung, dass ich diese geförderten Küchenausstattung nicht besaß: Von den Basic und Frühstück über Vorspiesen -Suppe/Salat- und Hauptgang bis Nachspeise habe ich mich diese Kulinaria ausprobiert, aber es wird auch Brot, Wraps, Knacker und Chips in "RAW"-Format hergestellt. Daher hab ich mich auf die Rezeputen konzentiert, die ohne große Hochleistungsapperatoren auskommen, Smoothies, Dips & Suppen, Salate und cremige Desserts. Geschmacklich könnten mich die "RAW"-Speisen und -Getränke nicht von Höcker hauen. Wer Spitzenklasse sucht, wird von Bodenständigkeit erwartet, aber nicht enttäuscht. Wer sich der kulinarischen Herausforderung stellt, wird mit Wohlbefinden des eigene Körper belohnt.
Schnuck59 am 27.02.2015
Bei „Go raw“ von Boris Lauser wird mariniert, gemixt, gekeimt, fermentiert und gedörrt, die Rezepte sind 100% vegan. Die Inhaltsangabe mit Kapiteleinteilung in Themenschwerpunkte ist übersichtlich und klar verständlich. Zuerst beschreibt. B. Lauser seine Geschichte bezüglich Ernährung. Interessant ist, dass sein zündender Auslöser ein Buch von Otto Bruker war. Dessen Buch „Unsere Nahrung – unser Schicksal“ war für mich der Anstoß zur Vollwerternährung. Danach wird beschrieben, was Rohkost ist und mit welchen Zutaten man arbeitet. Es gibt aufschlussreiche Kapitel über Gemüse und Obst, Sprossen, Nüsse und Samen. Die verschiedenen Verarbeitungsmöglichkeiten werden mit entsprechenden Geräten erklärt. Hier wird deutlich, dass Hochgeschwindigkeitsmixer, Entsafter und Dörrautomat sinnvoll wären. Ich fände es besser, wenn die Zubereitung auch mit üblichen Haushaltgeräten möglich wäre. Bei den Rezepten gibt es die Schwerpunkte: Basics für jeden Tag, Frühstück, Suppen und Salate, Brote, Wraps und Dips, Hauptgerichte, Süsses und Desserts. Die Rezepte sind mit Zutaten und Anleitung gut beschrieben. Teilweise gibt es auch Hinweise zu Varianten „So mag ich`s auch“. Leider gibt es viele Zutaten, die ich auch bei Vollwerternährung, nicht habe. Es wäre auch zu viel gewesen diese alle zu kaufen. Im Glossar gibt es wichtige und interessante Informationen zu verwendeten Zutaten. In dem Buch gibt es sehr ansprechende Bilder zu den unterschiedlichen Zubereitungen, die zum Nachmachen, ich wollte schon Kochen schreiben, anregen. Mir gab das Buch Informationen und Rezeptideen. Ich habe einiges ausprobiert, grüne Smoothies, Chia-Pudding oder auch Spaghetti Bolognese. Den Teil Brot und Wraps konnte ich ohne Dörrautomat nicht ausprobieren. Der Backofen ist für mich dabei keine realistische Alternative. Schwierig war es teilweise die Rezepte genau nachzumachen, da ich viele Zutaten hätte extra kaufen müssen.
tweedledee am 25.02.2015
Go raw, be alive! von Boris Lauser befasst sich mit dem Thema Rohkost und bietet auf 160 Seiten Fakten und Informationen zum Thema sowie eine Vielzahl an ganz unterschiedlichen Rezepten. Die Rezepte sind alle vegan, allerdings wird in einigen Honig verwendet. Das Buch mit seinem matten Einband macht einen hochwertigen Eindruck und ist mit einem Lesebändchen ausgestattet. Die Fotos sind professionell erstellt und machen direkt Lust, die Rezpte auszuprobieren. In seinem Vorwort und der Einleitung schreibt Boris Lauser darüber, was ihn dazu brachte, seine Ernährung auf Rohkost umzustellen und beschreibt seinen beruflichen Werdegang. Danach kommt der informative Teil über die Rohkostküche, warum Rohkost so gesund ist und was man bei der Umstellung alles beachten sollte. Eine tabellarische Übersicht zeigt auf, wie man bisher gewohnte Speisen durch Rohkost ersetzen kann. Die nächsten Kapitel befassen sich mit Obst, Gemüse, Sprossen und Samen und den Techniken der Rohkost. Denn raw ist nicht nur roh, es wird entsaftet, gemixt, gedörrt, mariniert oder fermentiert. In diesem Kapitel war für mich vor allem das fermentieren interessant. Nach dieser Einleitung geht es zum Rezeptteil. Die Rezepte sind in die Kategorien "Basics für jeden Tag", "Frühstück", "Suppen & Salate", "Brote, Wraps & Dips", "Hautgerichte" und "Süßes & Desserts" unterteilt. Ich habe aus jeder Kategorie Rezepte ausprobiert, wobei ich bei der Rezeptauswahl eingeschränkt war, da man für viele einen Dörrautomaten braucht, den ich leider nicht besitze. Einige Rezepte erfordern exotischere Zutaten, die ich auf die Schnelle nicht besorgen konnte, so dass leider auch diese Rezpte erst mal rausfallen. Die Zubereitung ist sehr gut erklärt, die Rezepte sind übersichtlich gestaltet. Die von mir augewählten Speisen ließen sich einfach nachkochen, hier ist es besonders hilfreich dass jeweils der Zeitbedarf als auch besonderes Werkzeug angegeben wird. Besonders gut ist der Abschnitt am Ende von vielen Rezepten "so mag ich's auch" oder "mein Tipp" in denen der Autor Tipps oder Alternativen angibt. Fazit: Eine Umstellung auf ausschließlich Rohkost kann ich mir nicht vorstellen, aber ich habe einige leckere Rezepte für mich entdeckt, die ich fest in meinen Speiseplan integrieren werde. Vor allem die Smoothies und Dips waren eine echte Überraschung für mich.
thora am 17.02.2015
Boris Lauser zeigt in diesem Buch das Rohkost wirklich lecker ist und nicht nur aus Salat und rohem Gemüse besteht. Dieses Buch ist sehr toll aufgebaut. Die Kapitel sind sehr gut gewählt. Ich musst nicht lange suchen, damit ich das passende Gericht für meinen Tagesablauf gefunden habe. Dieses Buch ist sehr lehrreich. Es werden nicht nur Rezepte weitergegeben sondern es wird auch auf die Zusammenhänge sehr detailiert eingegangen. Boris Lauser hat mir Rohkost richtig schmackhaft gemacht. Die Rezepte sind sehr genau beschrieben. Nur für mich sind sie zum Teil etwas zu aufwändig um es in meinen Alltag zu integrieren. Geschmacklich sind alle Top. Die Gestaltung finde ich sehr schön. Mir gefallen die Bilder der Gerichte sehr gut. Sie machen einen richtig an, das Gericht zu probieren. Das Cover finde ich schön. Es ist nicht überladen und ich konnte sofort erkennen um was es in diesem Buch hauptsächlich geht. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen der auf gesunde Ernährung achtet. Ich habe für mich einige tolle Rezepte entdeckt die ich sicher noch öfters machen werde.
Im Nachrichtentext sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.

Unsere Empfehlungen für Sie